Elektroniker*in für Betriebstechnik (m/w/d)

Die Stadt Paderborn bietet engagierten und an Elektronik interessierten Menschen eine praxisorientierte Ausbildung zum/zur Elektroniker*in für Betriebstechnik, Fachrichtung Anlagentechnik.

Was bietet die Stadt Paderborn?

Die Stadt Paderborn bietet engagierten und an Elektronik interessierten Menschen eine praxisorientierte Ausbildung zum/zur Elektroniker*in für Betriebstechnik.

Was ist Einstellungsvoraussetzung?

  • Fachoberschulreife (z.B. Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss Klasse 10 Typ B) oder gleichwertiger Bildungsstand

Was erwartet die Stadt noch von dir?

  • Interesse an Technik
  • Selbstständigkeit
  • Flexibilität
  • physikalisches Verständnis
  • körperliche Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit

Wie verläuft die Ausbildung?

Die dreieinhalbjährige Ausbildung gliedert sich in eine theoretische und eine fachpraktische Ausbildung. Es werden unter anderem Kenntnisse und Fertigkeiten auf folgenden Gebieten vermittelt:

  • Maschinen und Anlagenverdrahtung
  • Schaltschrankbau
  • Bedienen, Warten und Umrüsten von Maschinen und Anlagen
  • Installieren und Verlegen von Leitungen
  • Messen und Prüfen
  • Errichten und Betreiben von automatisierten Anlagen
  • Technisches Zeichnen
  • Gleichstrom-Maschinen
  • Leitungselektronik
  • Transformatoren

Die theoretische Ausbildung findet am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg in Paderborn statt. Die überbetriebliche Ausbildung findet bei der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG in Paderborn statt.
Die praktische Ausbildung erfolgt im Straßen- und Brückenbauamt in der Abteilung Verkehrstechnik, die sich u.a. um die Ampelanlagen im Paderborner Stadtgebiet kümmert.

Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres ist eine Zwischenprüfung über die bis dahin vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten abzulegen. Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung, die sich in einen schriftlichen und einen praktischen Teil gliedert.

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Monatliche Ausbildungsvergütung ab 01.04.2022 brutto pro Monat:

1. Ausbildungsjahr: 1.068,26 EUR
2. Ausbildungsjahr: 1.118,20 EUR
3. Ausbildungsjahr: 1.164,02 EUR
4. Ausbildungsjahr: 1.227,59 EUR

+ Jahressonderzahlung
+ vermögenswirksame Leistungen (auf Antrag)
+ 400,00 EUR Abschlussprämie bei erfolgreicher Abschlussprüfung

Welche Arbeits- und Entwicklungsmöglichkeiten habe ich?

Nach Bestehen der Abschlussprüfung kann der/die Elektroniker*in für Betriebstechnik sowohl im öffentlichen Dienst als auch in der Privatwirtschaft eingesetzt werden.

Typische Einsatzgebiete sind Energieverteilungsanlagen und -netze, Gebäudeinstallationen und -netze, Betriebsanlagen/ Betriebsausrüstungen, produktions- und verfahrenstechnische Anlagen, Schalt- und Steueranlagen sowie elektrotechnische Ausrüstungen.

Darüber hinaus besteht die Fortbildungsmöglichkeit zum/zur Techniker/in oder Meister/in.

Der spätere Nettoverdienst im öffentlichen Dienst (nach TVöD) beträgt nach Übernahme im Anschluss an die Ausbildung derzeit ca. 1.480,00 EUR monatlich (Entgeltgruppe 5, Stufe 1, Steuerklasse 1). Steigerungen ergeben sich durch Stufenaufstiege, leistungsorientierte Bezahlung sowie Wahrnehmung höherbewerteter Stellen. Daneben wird eine jährliche Sonderzahlung gewährt.

 

An wen wende ich mich bei Fragen?

Für weitere Auskünfte zum Ausbildungsberuf steht Herr Agethen  (Tel.: 05251/88-11525) gern zur Verfügung. Bei Fragen zum Auswahlverfahren wenden Sie sich bitte an Herrn Pohlmeier (Tel.: 05251/88-11231).
Sie können auch eine E-Mail schreiben: ausbildungpaderbornde