Entsorgung von befallenem Buchsbaum

Donnerstag, 17.06.2021 - Buchsbäume dürfen weder in der Biotonne entsorgt noch an den ASP-Recyclinghöfen abgegeben werden, teilt der Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb Paderborn (ASP) mit - Grund ist der Buchsbaum-Zünsler. ASP-Kreislaufwirtschaftsberater Jonathan Geldmacher zu den Hintergründen: „Bei der Kompostierung werden die zur Abtötung der Schädlinge benötigten Temperaturen nicht erreicht. Der einzige Weg zur Eindämmung der Plage stellt die thermische Verwertung in einer Müllverbrennungsanlage (MVA) dar, bei welcher hohe Temperaturen von über 1.000 Grad erreicht werden.“ Nur so kann eine weitere Verbreitung des Buchsbaumzünslers effektiv verhindert werden.

Kleine Buchsbäume oder Buchsbaumtriebe können über die Restmülltonne entsorgt werden. Da die Raupen und die daraus entstehenden Schmetterlinge leicht aus den Tonnen entfliehen können, sollten die befallenen Pflanzen in Plastiksäcken fest verschlossen verpackt werden.

Größere Buchsbaummengen können am Kreisentsorgungszentrum des Abfallverwertungs- und Entsorgungsbetriebs des Kreises Paderborn (A.V.E.) „Alte Schanze“ in Paderborn-Elsen angeliefert werden. Auch hier gilt: fest in Plastiksäcke verpackt.